Betriebsblindheit gibt es auch in der Beziehung – was Sie dagegen tun können

Betriebsblindheit gibt es auch in der Beziehung Wenn Sie eine langjährige Beziehung führen, kann es durchaus passieren, dass Sie ein wenig betriebsblind werden. Dieser Ausdruck, eher aus der Wirtschaft bekannt, beschreibt sehr genau was im Laufe der Jahre in einer Beziehung ablaufen kann: Es wird vieles selbstverständlich und zur Routine. Die Begegnungen mit dem Partner werden flüchtig beinahe oberflächlich. Die Blicke sind nicht mehr so tief. Das gegenseitige Anlächeln und Berührungen werden seltener. Die Gespräche werden kürzer und ebenfalls oberflächlicher.

Was ist passiert?

Wo ist die gegenseitige Aufmerksamkeit hin?

Wo ist der Zauber des Anfangs?

In diesem Artikel erfahren Sie, was glückliche Paare anders machen.

 

Der Alltag

Die Tür geht auf, der Mann kommt von der Arbeit. Die Frau hat den Mann bereits erwartet und ist für den Gang zum Fitnessstudio angezogen. Sie hat alles parat gemacht, die Kinder sitzen am Tisch und essen. „Also Tschüss Schatz, du musst nicht warten, es wird spät heute. Die Kinder haben schon Pyjama an, du musst sie nur noch ins Bett bringen“. Oder genauso umgekehrt: Die Frau kommt von der Arbeit, übernimmt die Kinder, damit der Mann seiner beruflichen Tätigkeit oder Freizeitbeschäftigung nachgehen kann.

Mit oder ohne Kinder, solche alltäglichen Situationen deuten auf perfekt eingespielte Teams hin. Alles scheint rund zu laufen, denn im besten Fall haben Beruf, eigene Hobbies, Freundschaften und evt. sogar noch Kinder nebeneinander Platz. Doch genau in diesem Detail steckt der Teufel: Alles muss Platz haben, Abläufe müssen routiniert sein, alles muss nebeneinander hergehen, alles muss rund laufen,… Was von Aussen wie ein perfekt funktionierendes System aussieht hat seinen Preis!

 

Die Auswirkungen

Als Partner / Elternteil gibt man sich buchstäblich die Klinke in die Hand. Gespräche werden seltener oder drehen sich vermehrt um das Organisatorische. Gemeinsame Unternehmungen kommen zu kurz und damit auch gemeinsame Erlebnisse oder der Austausch von persönlichen Erfahrungen. Die Aufmerksamkeit ist beim Job, bei der Firma, den Kindern oder anderen Pendenzen. Wenn Kinder da sind, sind Erziehung, Schule und die Freizeitgestaltung der Kinder oft der einzige gemeinsame Gesprächsstoff.

 

UNSERE GESCHENKE FÜR IHRE BEZIEHUNG

Warum Streiten Paare

Warum streiten Paare?

Was verbindet uns

Was verbindet uns als Paar?

5 Gruende

E-Book 5 Gründe

33 Ideen

33 Ideen für jeden Tag

Dürfen wir Ihnen die PDF's schicken?

Hurra der Alltag ist da!

 

Sie sind ein Team und Sie funktionieren gut. Alles klappt bestens. Evtl. haben Sie gemeinsam ein Haus gebaut, mehrere Kinder erzogen und Karriere gemacht. Es fühlt(e) sich toll und über längere Zeit auch erfüllend an, soviel gemeinsam zu planen und erreichen. Sie sind am Ende Ihrer Träume angekommen! Was sich zunächst entlastende und wundervoll anfühlt, wird aber langsam und schleichend zu einer Belastung. Die Routine und Monotonie der Alltäglichkeit nimmt jegliche Spannung in der Beziehung. Und nach einer Weile lebt jeder in seiner „eigenen Welt“.

Viele Paare merken, dass sie ganz tief drin nicht wirklich glücklich mit Ihrer Beziehung sind. Ohne genau zu wissen um was es eigentlich geht (man hat ja eigentlich alles, was man sich gewünscht hat), macht sich Unzufriedenheit und Gereiztheit breit. Das ist aber eigentlich kein Wunder, Sie funktionieren ja nur noch. Eventuell haben auch Sie bereits über eine Trennung oder eine Auszeit nachgedacht. Immer wieder „bricht“ ein Partner auch in solchen Situationen aus der Beziehung aus und sucht in einer Aussenbeziehung nach einer neuen Herausforderung oder Bestätigung.

Liebe fühlt sich anders an.

 

Es geht auch anders

Es gibt dennoch Paare, die mehrere Kinder haben, eine Karriere gemacht oder ein Geschäft aufgebaut haben. Paare, die sogar daneben noch Sport treiben, Hobbys nachgehen, soziale Kontakte pflegen und sich noch nach Jahren etwas zu sagen haben. Paare, die sich liebevoll anschauen und zärtlich berühren. Sie laufen auch noch nach vielen Beziehungsjahren eng umschlungen umher, sind sich zugewandt, halten oft die Hände und küssen sich. Ihre Augen strahlen, wenn sie sich sehen. Sie telefonieren, schreiben sich Karten und SMS. Wie ist das möglich? Was machen diese Paare anders?

 

Forschungsergebnisse zu Partnerschaften machen deutlich, dass der Unterschied den diese „glücklichen“ Paare zu den weniger glücklichen haben vor allem einer ist. Und der heisst: JA, ICH WILL! Und das nicht nur am Tag der Hochzeit, sondern jeden Tag.

Viele Paare wünschen sich mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin eine monogame, leidenschaftliche und glückliche Beziehung. Doch kaum ein Paar TUT, was nötig ist!


Beziehungskrisen richtig meistern*

Wenn Sie sofort etwas für Ihre Beziehungskrise tun möchten, finden Sie in diesem Ratgeber eine gute Anleitung. Mehr Informationen finden Sie hier.*


 

Ja, ich will meine Beziehung nicht dem Zufall zu überlassen.

 

Diese Paare haben aufgehört darauf zu warten und hoffen, dass etwas passiert. Sie gestalten ihre Beziehung selber. Das ist das ganze Geheimnis. Am Anfang ist es vielleicht etwas ungewöhnlich und braucht ein wenig Aufwand. Aber auf lange Sicht gesehen braucht dieser Aufwand nur ein Bruchteil der Energie, die man als Paar braucht um mit oben beschriebenen und eingefahrenen Situation klar zu kommen. Auf Dauer ist es viel einfacher und vor allem schöner mit einer einfachen Liebesformel die Beziehung anders zu gestalten:

 

Es ist eine einfache Liebesformel

 

Begegnen Sie sich mindestens einmal am Tag als ein Paar.

Für einige ist der gemeinsame Start in den Tag enorm wichtig, für andere ist es der gemeinsame Austausch am Abend oder ein Spaziergang im Wald. Finden Sie Ihr Ritual als Paar und pflegen sie es möglichst jeden Tag. Es ist Ihre Zeit als Paar. Wenn Sie Kinder haben, ist diese Zeit zu zweit noch wichtiger und stärkt die Bindung zwischen Ihnen.

 

Jeden Tag eine kleine Aufmerksamkeit

Von kleinen Zeichen lebt die Liebe. Schenken Sie sich täglich ein Zeichen der Aufmerksamkeit (Artikel Hand aufs Herz).

 

 

Einmal in der Woche

Verabreden Sie sich einmal in der Woche mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin zum Essen oder zum Ausgehen. Dieses wöchentliche Rendezvous kann jeweils abwechselnd von beiden Partnern gestaltet werden. So können beide Ihre Wünsche in die Partnerschaft einbringen und den jeweils anderen auch überraschen.

 

Unser Wochenende –Vierteljährlich

Planen Sie alle drei bis vier Monate ein gemeinsames Wochenende. Dieses Wochenende ist nur für Sie beide: Keine Kinder, Verwandten oder Freunde, nur Sie als Paar. Verwöhnen Sie sich gegenseitig, schmieden Sie gemeinsame Pläne und erzählen Sie sich Ihre Träume und Wünsche. Probieren Sie auch in der Sexualität etwas Neues. Der Perspektivenwechsel wird Ihnen gut tun!

 

Ein zusätzlicher Geheimtipp:


Geniessen Sie es!

Damit Ihnen das Planen für ein schönes Wochenende leichter fällt, finden Sie hier 25 CHF / 20 € Gutschrift* für Ihre nächste Buchung bei AirBnB.

Wenn Sie Airbnb noch nicht kennen, hier finden Sie eine Erklärung. Was ist Airbnb?

Geniessen Sie es!

 

Überlassen Sie Ihr Glück nicht dem Zufall, sondern GESTALTEN SIE Ihre Zukunft!

Ihr

Peter Michalik


* Afffiliate Link

Foto: picography.co/

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.