Wir passen nicht zusammen! Jedoch: Gegensätze ziehen sich an – Ein Dilemma vieler Beziehungen, denn Gleich und Gleich gesellt sich gern, wäre einfacher!

Sie ist pflichtbewusst, sorgfältig und eher brav – er ein kreativer Chaot.

Er ist unglaublich geduldig und lammfromm – sie temperamentvoll und hitzköpfig.

Wir passen nicht zusammen!Kennen Sie auch solche Beispiele? Kennen Sie das vielleicht sogar von sich selber: Sie haben sich in einen Partner / eine Partnerin verliebt und staunen immer wieder darüber, wie unterschiedlich sie doch sind. Und sind es nicht genau diese Unterschiede und Gegensätze die Anlass für viele Paarkonflikte geben?

Erlebt ein ungleiches Paar eine Krise, ist eine Erklärung schnell gefunden: „Wir passen nicht zusammen!“ „Wir sind eben doch zu unterschiedlich!“

Lesen Sie, warum das so ist, was vielleicht einfacher wäre und wie es trotzdem klappen kann.


Gleich und Gleich gesellt sich gerne!

Die passen gut zusammen, ist doch klar, finden die einen.


Gegensätze ziehen sich an!

Nein, das wird doch langweilig, meinen die anderen.

​WIR HABEN DA ETWAS FÜR SIE!

Warum Streiten Paare

Warum streiten Paare?

Was verbindet uns

Was verbindet uns als Paar?

5 Gruende

E-Book 5 Gründe

33 Ideen

33 Ideen für jeden Tag

Dürfen wir Ihnen die PDF's schicken?


Was stimmt denn nun? Und ist am Ende die Aussage „Wir passen nicht zusammen“ doch die logische Folge?

So einfach es dann doch nicht. Es gibt für beide Aussagen viele Beispiele und für beide Arrangements finden sich logische Begründungen. Je nachdem also,  scheint einem das eine oder andere einleuchtender und passender.

Was die Forschung sagt

Je ungleicher zwei Menschen sind, desto mehr können sie voneinander profitieren. D.h. Gegensätze können sich anziehen, weil sie damit gewisse Vorteile erhalten. Wissenschaftliche Studien konnten jedoch auch aufzeigen, dass Menschen, die sehr ähnlich fühlen, denken und mögen, es einfacher haben eine längerfristige Intimität aufzubauen. Denn bei solchen Paaren entstehen weniger Interessenkonflikte, es muss weniger ausgehandelt werden und letztlich kommt es weniger zu Streit. (Hier gibt es eine interessante Studie mit Infografik)

In Beziehungen, in denen viel gestritten wird, entstehen weniger dauerhafte Harmonie und Intimität

Es ist also für Paare einfacher, wenn die Partner sich ähnlicher sind. Gleich und Gleich ist oft harmonischer.

Fazit: Es ist einfacher eine harmonische Beziehung zu führen, wenn man die gleichen Interessen hat, ähnlich denkt und fühlt.

Und dennoch: Menschen verlieben sich immer wieder in Partner, die sie aufgrund eines Gegensatzes anziehen. Es wäre wohl einfacher, wenn es anders wäre – es bräuchte weniger Kompromisse, vielleicht gäbe es auch weniger Streit.

Das heißt:

In dieser Hinsicht ist man in so einer Beziehung gefordert. Wenn es die Partner sich aber nicht zu einfach machen und sich mir der Ausrede „Wir passen nicht zusammen“ zufrieden geben, kann man in einer solchen Beziehung aus den Gegensätzen sogar profitieren.

Wie man es schafft, trotz Gegensätze das Positive in der Beziehung zu betonen und mehr Zuneigung zu zeigen, steht im Artikel: Zuneigung zeigen: Diese zwei Faktoren entscheiden darüber, ob Ihre Beziehung hält oder fällt.Unglücklich in der Beziehung I

Wir passen nicht zusammen – Was helfen kann: 7 Tipps

  • Es ist sehr hilfreich, wenn man sich selber des Gegensatzes klar ist und weiß, was den anderen so anziehend macht(e). Habe ich mich nicht gerade in ihn verliebt, weil er so gut mit Geld umgehen kann, während ich das gar nicht kann? Sie könnten feststellen: Ich habe mich in sie verliebt, weil sie so kreativ ist und meinem Leben mehr Farbe gibt. Fragen Sie sich also einmal ganz gezielt: In was habe ich mich damals verliebt? Was hat mich an meinem Partner / meiner Partnerin so sehr angezogen, fasziniert? Was habe ich an ihr / an ihm bewundert?
  • Eine hohe Bereitschaft für Kompromisse ist in einer Beziehung immer wichtig. Je unterschiedlicher man ist, umso wichtiger ist es, Kompromisse anzunehmen und gemeinsam auszuhandeln.
  • Es ist wichtig, die eigenen Stärken und die Stärken des anderen zu (er)kennen und als Ressource zu nutzen. Das wunderbare daran ein Paar zu sein, ist nämlich, dass man sich gegenseitig ergänzen kann! Nebenbemerkung: Es kann auch sehr schwierig werden, wenn beide Partner chaotisch, sparsam, dominant,… sind! Wenn man sich aber der eigenen Stärken und auch Schwächen bewusst ist und verstanden hat, was uns genau am Partner / an der Partnerin angezogen hat, dann können wir das bewusst für unsere Beziehung nutzen und einsetzen. Die Rechnungen schreibt also besser die sorgfältige und pflichtbewusste Frau, der Familienanlass organisiert dafür der kreative Mann… Auf der Grundlage solcher sich ergänzenden Paarbeziehungen sind bereits viele erfolgreiche PolitikerInnen und Firmen hervorgegangen.
  • Entwickeln Sie Toleranz und Gelassenheit. Psychologische Studien können belegen, dass Menschen mit einer großen Gelassenheit und Toleranz nicht nur „angenehmere“ Partner (egal ob in der Beziehung oder bei der Arbeit) sind, sondern auch psychisch gesünder bleiben. Gelassenheit fördert das Wohlbefinden beider Partner.
  • Eine harmonische Beziehung zu führen, wenn man häufig streitet ist sehr schwierig. Die Frage ist aber auch, WIE man streitet, wie man Konflikte löst und neue Wege zusammen findet. Streiten kann man lernen. Konflikte können so ausgetragen werden, dass sie nicht allzu verletzend sind. Streiten gehört dazu! Doch wenn es laut wird, sollten Sie das hier lesen. 
    Wir passen nicht zusammen
  • Wir können uns verändern! Alles (unser Körper, unsere Umwelt, unsere Seele) verändert sich in jedem Stadium unseres Lebens. Eine Beziehung kann nur gut funktionieren, wenn wir es schaffen uns immer wieder anzupassen und zu verändern. Wir können unsere Ungleichheiten angleichen, voneinander lernen und uns aufeinander zubewegen. Wenn wir das wirklich wollen. Achtung: Es geht nicht darum, dass wir uns selber dem anderen zuliebe aufgeben und uns vollständig der „Liebe oder Beziehung zuliebe“ anpassen. Niemand soll sich „verbiegen“. Dann muss eine Beziehung lieber beendet werden. Aber wir alle können und sind in Beziehungen gefordert unsere eigenen Schwächen anzuerkennen, sollten bereit sein Veränderungen zu zulassen und von einander zu lernen. Sich selbst lieben lernen ist die Grundlage einer jeden Beziehung. 
    Midlife-crisis
  • Sehen Sie es positiv: Allzu harmonische Beziehungen laufen Gefahr, dass Sie langweilig werden. Diese Gefahr besteht bei Ihnen wohl weniger, dafür haben Sie halt andere Herausforderungen…

Wir passen nicht zusammen – Fazit

Es kann für eine Beziehung anspruchsvoller sein, wenn man stark unterschiedlich ist. Beide Partner sind stärker gefordert um die Harmonie und Liebe in der Beziehung aufrechtzuerhalten. Fallen Sie nicht in die „Wir passen nicht zusammen“-Falle.

Es gibt aber auch einige Vorteile. Beispielsweise sind solche Beziehungen oft auch sehr produktiv, weil man sich gut ergänzt. Und man kann an den Herausforderungen wachsen: Kompromissbereiter und gelassener werden. Und diese Eigenschaften sind für das gesamte psychische Wohlbefinden von großer Bedeutung.

Gute Kommunikation ist für Beziehungen mit ungleichen Paaren einer der wichtigsten Faktoren, um Kompromisse miteinander auszuhandeln.

ZUM WEITERLESEN:


Ihre Sara Michalik

PS: Glückliche Beziehungen sind keine Glückssache!



Foto: © Ermolaev Alexandr – Fotolia.com

Sie denken andere Menschen sollten diesen Artikel auch lesen? Wir würden uns freuen, wenn Sie ihn teilen. Einfach unten klicken und den Artikel auf Facebook, G+ oder Twitter teilen. Danke!