Paargespräch: Reden Paare wirklich nur 10 Minuten am Tag?

Zu wenig Zeit als Paar

Beziehungs ABC Eine Umfrage des Meinungs- forschungsinstituts Innofact in Düsseldorf im Auftrag der Online-Partneragentur Parship ergab, dass Paare in Deutschland durchschnittlich 102 Minuten am Tag miteinander sprechen: 29 Minuten über moderne Kommunikationswege, 75 Minuten ganz traditionell von Angesicht zu Angesicht.

102 Minuten ist ein guter Wert, im vergleich zu einem Bericht der in der Medienlandschaft kursierte in dem es hiess: Paare sprechen nur noch zehn Minuten miteinander.

Wie sieht es aber in der Praxis aus?

Über neunzig Prozent der Paare die in die Beratung kommen antworten auf die Frage: Wie viel Zeit verbringen sie als Paar zusammen?  

Wenn wir nicht gerade arbeiten, ist es viel.

Die Wahrheit sieht oft anders aus. Je länger die Beziehung, desto weniger reden Paare über sich selber als Paar. Gespräche über die Arbeit, Alltag, und Kinder dominieren. So kommen wir doch wieder recht schnell zu den oben erwähnten zehn Minuten. Dies ist in meinen Augen eine erschreckende Tatsache. Denn beim Paargespräch zählt nicht die Quantität sondern die Qualität. Kein wunder haben viele Paare das Gefühl, sich auseinander gelebt zu haben. Es fehlt an Qualität der Zeit.

So können Sie das ändern.

Nicht Quantität sondern Qualität.

 

Beziehungskrisen werden anders gelöst.

Ich würde gerne etwas für unsere Beziehung tun, aber mein Partner macht nicht mit.

Diesen Satz höre ich leider sehr oft.

Es gibt eine sehr gute Möglichkeit, wenn Sie alleine etwas für Ihre Beziehung tun möchten.


Lesen Sie mehr dazu ...

Was heisst das? In der Beziehung spielt nicht die Quantität, sondern die Qualität der Zeit eine wichtige Rolle. Genau an diesem Punkt der Qualität sparen die meisten Paare, weil Sie in eine Falle tappen.

Wenn zum Beispiel ein Paar zu hause ist, jeder aber etwas für sich macht, aufräumt, einem Hobby nachgeht, oder sich um die Kinder kümmert, ist die Quantität der Zeit sehr hoch. Von Qualität kann man in so einem Fall nur selten reden. Im laufe der Zeit werden daraus genau die oben beschriebenen vier Minuten.

Es geht aber auch anders. Beobachtungen in unserer Beratungspraxis haben gezeigt, dass es Vorgehensweisen gibt, die glückliche Paare gezielt anwenden um die Qualität der Zeit bewusst zu erhöhen. Die 6 wichtigsten, finden Sie in Buch „Immer wieder zueinander finden“ erklärt. Schritt für Schritt Anleitungen die Sie sofort im Alltag umsetzen können. Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden. Machen Sie es einfach nach.

 

Welche Zeiten als Paar gibt es?

Die Zeit die man als Paar zusammen verbringt, lässt sich nach Dr. Yvonne Maurer (2006) in drei verschiedene Berieche oder Qualitäten einteilen.

  • a) Abwesenheit

    Die Partner sind zu Fuss nicht erreichbar. Sind bei der Arbeit oder einzeln bei unterschiedlichen Freizeitaktivitäten.

  • b) Anwesenheit

    Die Partner sind räumlich nicht getrennt, d.h. in Sichtweite. Sie sind zuhause, aber beide machen eine Arbeit oder eine Freizeitbeschäftigung für sich allein. (PC, Hobby, Garten, Fernsehen, usw….)

  • c) Kontakt

    Beide Partner sind miteinander intensiv  und räumlich in Kontakt. Dies ist dann der Fall, wenn sie sich miteinander begegnen. (sprechen, essen, zuhören, Blicke austauschen, zärtlich sind, Sexualität haben, usw….)

Wie sieht es mit Ihrer Paar-Zeit aus?

 

Machen Sie ein Selbstest.

 

Nehmen Sie ein DIN A4 Blatt, zeichnen Sie einen Grossen Kreis darauf, der die gesamte Paar Zeit darstellt. Wie viel von dieser gesamten Paar Zeit macht der Bereich: c) Kontakt aus.

Am besten benutzen Sie unsere Vorlage.

Machen Sie diesen Test für sich alleine und vergleichen Sie die Ergebnisse mit Ihrem Partner, mit Ihrer Partnerin. Das Ergebnis sollte genügend Gesprächsstoff bieten.

Wie sieht es bei anderen Paaren aus?

 

In der Beratungspraxis bewegt sich das Ergebnis diese Aufgabe im Bereich Null bis fünfzehn Prozent des Kreises. Wie Sie im folgendem Bild sehen.

Gesprächszeit als Paar

Das Ergebnis ist alarmierend, egal ob es im negativsten Fall null oder wie im Diagramm um fünfzehn Prozent ausmacht. Welche Auswirkungen das für Ihre Partnerschaft hat erfahren Sie im Artikel: Wir haben uns nichts mehr zu sagen.

 

Starten Sie ihre Beziehung neu!

 

Wenn Sie sich an die Anfangszeit Ihrer Beziehung zurückerinnern, werden Sie in der Regel feststellen, dass die Zeit c) Kontakt dominiert hat. Verabredungen, Gespräche, Spaziergänge, körperliche Nähe, Sexualität, Wertschätzung und ein grosses Interesse am Leben des neuen Partners. In dieser Zeit ist das Bedürfnis gross den Partner, die Partnerin auch am eigenen Leben teilhaben zu lassen.

 

Und wie ist das heute bei Ihnen?

  • Wann

    Haben Sie sich das letzte Mal verabredet?

  • Wann

    Wann sind Sie das letzte Mal essen gegangen?

  • Wann

    Wann waren Sie das letzte mal Spazieren?

  • Wann

    Wann waren Sie das letzte Mal Tanzen, im Kino, Schwimmen, usw….?

 Tipp:

Verabreden sie sich wieder als Paar. Tun sie dies regelmässig, mindestens einmal pro Woche. Bereiten Sie sich auf die Verabredung vor (so wie am Anfang Ihrer Beziehung). Machen Sie sich schön. Geben Sie ihrem Partner, ihrer Partnerin das Gefühl, dass es ein besonderer Termin ist. Und geniessen Sie Ihre Zeit zu zweit. Weitere Beziehungstipps für Männer und Frauen stehen hier.

Cover Online Kurs IWZF red

PRAXIS TIPP

Die Partner übernehmen abwechselnd die Verantwortung für das Abmachen des Dates und was gemacht wird.

Ihre Sara und Peter Michalik

PS: Glückliche Beziehungen sind keine Glückssache!

Foto: © BlueSkyImage, Fotolia.com